Logo - Bema Stoffe
Tipps zum Nähen mit Kunstleder

Ähnliche Artikel

Kunstleder Karia, 17077-203, rosa
Kunstleder Karia, 17077-997, türkis
Kunstleder Karia, 17077-994, mintgün
Kunstleder Karia, 17077-207, fuchsie
Kunstleder Karia, 17077-253, orange
Kunstleder Karia, 17077-517, blau
Kunstleder Karia, 17077-575, violett
Kunstleder Karia, 17077-103, vanille
Kunstleder Karia, 17077-096, violett
Kunstleder Sartor, 19223-120, gelb
Kunstleder Sartor, 19223-401, mintgrün
Kunstleder Sartor, 19223-402, grün
Kunstleder Sartor, 19223-503, blau

Tipps zum Nähen mit Kunstleder

 

 

 

KUNSTLEDERARTEN


Kunstleder ist einer der vielen Namen für synthetisches Leder. Es gibt zwei grundlegende Kunstlederarten: auf Polyurethan (PU) und auf Polyvinylchlorid (PVC) basierendes Kunstleder. Beide werden für die Fertigung von Kleidung, Mode-Accessoires wie z.B. Handtaschen, Rücksäcke und Gürtel, sowie für Möbelpolsterung verwendet, und jede hat bestimmte Vorteile.

 

Kunstleder auf PU-Basis ist weicher, dehnbarer und atmungsaktiver. Es passt sich schneller der Körpertemperatur an, weshalb es oft für die Fertigung von Kleidung und die Polsterung von Oberflächen, die im direkten Kontakt mit der Haut sind, verwendet wird. Es bewährt sich sehr gut bei niedrigen Temperaturen, schlechter aber in der Hitze und Feuchtigkeit, da die Oberfläche dabei brüchig wird und abzublättern beginnt. Im Vergleich zum PVC-Leder ist die Herstellung von PU-Leder umweltfreudlicher.

 

Kunstleder auf PVC-Basis weist Wasser ab und hat schlechtere Atmungsaktivität als PU-Leder, was aber oft ideal ist für Produkte, die Feuchtigkeit abweisen müssen, z.B. Taschen für elektronische Geräte. Zum Unterschied von PU-Leder wird PVC-Leder bei niedrigeren Temperaturen harter und passt sich der Körpertemperatur langsamer an. Es ist temperaturbeständig und strapazierfähig, oft aber auch feuerfest, was seinen Anwendungsbereich wirklich breit macht (Nautik, öfftenlicher Verkehr, Gesundheitswesen, Hotelwirtschaft, …).

 

In jedem Fall soll man auf die Spezifikationen aufmerksam sein, denn diese sagen mehr darüber, wofür das Material geeignet ist. Dazu zählen das Gewicht und die Dicke des Materials, Abriebfestigkeit, Farbbeständigkeit, Feuerfestigkeit, ...

 

 

 

VOR- UND NACHTEILE VON KUNSTLEDER


PREIS – Kunstleder ist normalerweise ziemlich billiger als echtes Leder.

 

STRAPAZIERFÄHIGKEIT – Kunstleder ist sehr strapazierfähig undkratzfester als echtes Leder. Es hat bessere UV-Resistenz und Schmutzabweisung.

 

EINFACHE WARTUNG – Kunstleder kann einfach mit einem feuchten Tuch gewischt werden. Zum Unterschied von echtem Leder nimmt es keine Feuchtigkeit auf, weshalb das Endprodukt gleich wie am Anfang bleibt.

 

LEDEROPTIK – Das neuste Kunstleder ist im Aussehen mit echtem Leder vergleichbar.

 

EINHEITLICHER LOOK – Mit Kunstleder kann man problemlos einen einheitlichen Look erreichen, denn das Material an sich ist in der Farbe, Textur und Dicke gleich.

 

VIELFÄLTIGKEIT – Da Kunstleder ein synthetisches Material ist, steht es in allerlei verschiedenen Farben, Bedruckungen und Texturen zur Verfügung.

 

EINFACHE NUTZUNG – Kunstleder ist einfacher zu schneiden und nähen als echtes Leder.

Kunstleder dehnt sich nicht aus, hat schlechtere Atmungsaktivität und ist nicht so angenehm zu tragen wie echtes Leder. Es ist sehr strapazierfähig, es entwickelt aber mit den Jahren keinen so schönen Glanz und Patina wie echtes Leder. Es ist nicht rissbeständig und reißfest.

 

 

 

TECHNIKEN ZUM EINFACHEREN NÄHEN


Zum einfacheren Nähen mit Kunstleder sollen einige einfache, aber teilweise unübliche Techniken angewendet werden.

 

1. Zum Zuschneiden der Schnittteile den Rollschneider verwenden

 

Das Kunstleder mit der rechten Stoffseite nach oben auf die Schneidematte legen, das Schnittmuster darauf legen, mit Gewichten auf den Stoff fixieren und mit dem Rollschneider zuschneiden. Jede Schicht einzeln schneiden.

 

2. Die Schnittmuster-Markierungen auf die linke Stoffseite des Kunstleders übertragen

Die Markierungen aus dem Schnittmuster auf der linken Stoffseite des Kunstleders mit Kreide oder selbstlöschendem Marker markieren.

 

3. Bei Kunstleder sind keine Korrekturen möglich

Jeder Stich lässt ein permanentes Loch im Material, deshalb müssen Sie schon beim Zuschneiden sehr achtsam sein.

 

4. Stecknadeln vergessen

 

Stecknadeln lassen permanente Löcher hinter sich und diese schwächen das Material, auch wenn sie sich innerhalb der Nahtzugabe befinden. Stattdessen können Sie verschiedene Büroklammern, Briefklemmen oder Stoffklammern verwenden. Die letzten werden zwar beim Nähen von Steppdecken verwendet, sie eignen sich aber auch fürs Nähen von Kunstleder, denn sie halten mehrere Materialschichten fest zusammen, ohne das Material zu beschädigen.

   

5. Für jedes Projekt eine neue Nadel benutzen

 

Für Kunstleder mit gewebter/gewirkter Basis eine Jeans- oder Microtex-Nadel wählen, für Kunstleder mit ungewebter/ungewirkter Basis aber eine Leder-Nadel. Für jedes Projekt eine neue Nadel benutzen, da Kunstleder sich schneller als normaler Stoff abnutzt. Die geeignete Nadelstärke ist 80 oder 90, und für dickeres Kunstleder 100 oder 110.

 

6. Den besonderen Nähfuß benutzen

 

Zum einfacheren Nähen den PTFE-Nähfuß oder den Roller-Nähfuß verwenden. Wenn Sie einen solchen Fuß nicht haben, können Sie sich mit Scotch-Klebeband helfen, den Sie auf die untere Seite des Universal-Nähfußes aufkleben.

 

7. Einen längeren Stich beim Nähen verwenden

 

Mit einem längeren Stich werden Sie einen schöneren Look und eine stärkere Naht erreichen.

 

8. Für Ziernähte einen stärkeren Nähfaden verwenden

Kunstleder kann mit dem klassischen Polyester-Nähfaden genäht werden, mit einem stärkeren Nähfaden werden Sie aber eine stärkere Naht und einen schöneren und profesionellen Look erstellen.

  

9. Die Nähte nicht sichern

 

Statt eine Naht am Nahtanfang und am Nahtende zu sichern, lassen Sie einen längeren Faden und machen Sie einen Knoten.

 

10. Die Nahtzugaben müssen nicht versäubert werden

Da Kunstleder nicht franst, dürfen die Nahtzugaben unversäubert bleiben, für einen organischen Look können sie sogar sichtbar sein.

 

11. Zerknittertes Kunstleder mit dem Bügeleisen glätten

 

Die linke Stoffseite des Kunstleders mit der niedrigsten Temperatur über ein Baumwolltuch bügeln. Die Einstellung des Bügeleisens können Sie immer vorher auf einem kleinen Stück prüfen.

 

12. Statt des Bügeleisens einen Gummiroller verwenden

Mit einem Gummiroller, der sonst zum Farbauftrag verwendet wird, können Sie die Stiche und die Falten einfach `ausbügeln,` ohne das Bügeleisen zu benutzen.

 

13. Testen!

Jede Naht soll zuerst auf einem kleinen Stück Kunstleder geprüft und nach Bedarf angepasst werden.

 

 

 

Wenn Sie unsere Tipps befolgen, können Sie auf potenzielle Probleme mit dem Nähen von Kunstleder vergessen. Viel Erfolg! ;)

 

 

 

Quellen:

https://www.craftsy.com/blog/2013/10/tips-for-sewing-with-leather/

http://mitchellfauxleathers.com/Default/ViewPoint/Read/faux-leather-viewpoint/2014/04/07/what-is-faux-leather

https://spradlingvinyl.com/wp-content/uploads/2016/08/FOCUS_8_Print.pdf

 

 

 

Zahlungsarten
MasterCardVisa
PayPalBančno nakazilo
Anmeldung an E-News
Der Vorname, der Nachname und die E-Mail-Adresse werden für die Zusendung der Benachrichtigungen und Aktionen verwendet.

Anmelden
Ich stimme den allgemeinen Bedingungen und dem Datenschutz von Bema Stoffe, die auf http://bemastoffe.at veröffentlicht wurden, zu.

 
Copyright © 2014 BEMA ITS d.o.o.
Designed: Peter Jenko | Kodiert von: HardCode